Vom 23. bis zum 28. September sammelten wir, d.h. 16 Schüler und  4 Lehrer aus den Europäischen Gymnasien Meerane und Waldenburg, zahlreiche Eindrücke in Paris.
Neben vielen Dingen, die wir auf unserer Exkursion lernten, hatten wir natürlich auch jede Menge Spaß und lustige Begebenheiten, die in unserem Gedächtnis hängengeblieben sind.
Am 23. September um 10 Uhr begann endlich unser Abenteuer Paris.
Zunächst fuhren wir zum Flughafen Berlin Tegel, denn von dort aus ging unser Flug nach Paris (CDG). Für einige war es das erste Mal überhaupt zu fliegen, dementsprechend stieg die Aufregung immer mehr an.  In Paris angekommen, erkundeten wir bis spät in die Nacht die Stadt. Es war toll, die ganzen Lichter und natürlich die Sehenswürdigkeiten zu sehen. Geschafft, aber glücklich, fielen wir dann in der Jugendherberge „Yves Robert“ ins Bett.
Am nächsten Tag setzten wir unsere Entdeckungstour durch Paris fort, wir sahen Sehenswürdigkeiten wie Sacré Cœur, das Künstlerviertel Montmartre und Notre Dame. Auch eine Rundfahrt auf der Seine gehörte an diesem Tag zu unserem Programm. Zum Abschluss genossen wir die wundervolle Aussicht auf Paris vom Tour Montparnasse.
Am Montag erwartete uns die Besichtigung des Triumphbogens sowie ein Besuch im Bankenviertel La Défense. In den nächsten vier Stunden erkundeten wir das Louvre-Museum, was längst nicht ausreichte, um alles zu sehen. Trotzdem konnten wir uns einen guten Überblick über eines der berühmtesten Kunstmuseen verschaffen.
Der nächste Tag war ein besonderer, da wir unsere französischen Brieffreunde, unsere Correspondants, in der Normandie trafen. Nach einer zweistündigen Zugfahrt erreichten wir den Zwanzigtausendseelen-Ort Lisieux, wo wir schon von den Schülern erwartet wurden. Wir besichtigten  zusammen die Basilika St. Therèse. Dann erkundeten wir in kleinen Gruppen die Stadt. Zum Schluss besuchten wir noch die Schule unserer Correspondants. Danach ging es zurück nach Paris.
Am letzten Tag besichtigten wir gemeinsam die Katakomben, den unterirdischen Friedhof von Paris. Es war beeindruckend aber auch etwas furchteinflößend, durch die Gänge zu laufen und an den Seiten die Knochen und Schädel liegen zu sehen. Danach hatten wir bis zum Abend Freizeit und konnten in Gruppen durch die Stadt laufen. Als Abschluss unserer Reise aßen wir in einem Restaurant zu Abend und bestiegen danach den Eiffelturm, um die atemberaubende Aussicht auf Paris bei Nacht zu genießen.
Am Donnerstag, den 28. September, ging es dann für uns wieder zurück nach Deutschland.
Als krönenden Abschluss begegneten wir auf dem Pariser Flughafen der Mannschaft von Bayern München, die am Vorabend ein Spiel gegen Paris St. Germain (leider erfolglos) bestritten hatte. Dieses Erlebnis ließ natürlich nicht nur das Herz der Fußallfans unter uns höher schlagen, auch alle anderen machten Fotos und holten sich Autogramme. Gegen 17 Uhr erreichten wir schließlich Meerane.
Mit tausenden Erinnerungen im Kopf und natürlich dem Wunsch, Paris einmal wiederzusehen, gehen wir nun in die Ferien und empfehlen allen jüngeren Schülern die Exkursion in der 10. Klasse nach Paris.
Wer mehr von unserer Exkursion lesen möchte, kann gern auf unserem Reise-Blog aventure Paris vorbeischauen unter http://klippklar.eurogymnasium-meerane.de/?p=354.
Lena Geier
Europäisches Gymnasium Meerane